Markus Osterhaus | 0541 44013803 | Psychologische Beratung | Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Schwerpunkt Sexualität und Partnerschaft

Ich werde häufig nach meinen Gründen gefragt, warum ich gerade Sexualität und Partnerschaft zu einem Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Therapeut und Psychologischer Berater gemacht habe.

Bei vielen psychologischen Themen, mit denen ich arbeite – wie Burnout, depressiven Störungen, Ängsten, psychosomatischen Beschwerden usw. – kann ich sehr häufig eine wechselseitige Beziehung zu Sexualität und Partnerschaft feststellen:

  • Sexualität ist ein Bestandteil des menschlichen Lebens der zum psychischen Wohlbefinden beiträgt. Ein schwieriges oder nicht erfüllendes Sexualleben hingegen kann die Ursache vieler psychischer Probleme sein. Beziehungsprobleme, körperliche und emotionale sexuelle Störungen können die psychische Gesundheit aus dem Gleichgewicht bringen.
  • Vice versa können psychische Probleme das Verlangen und das Sexualleben beeinträchtigen. Die Sexualität wird ja von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Eine angeschlagene psychische Gesundheit, Müdigkeit, Stress oder psychische Probleme können sich negativ auf die Lust und das Sexualleben auswirken.

Aus meiner Erfahrung und vielen Gesprächen weiß ich, dass dieser wichtige Themenkomplex – auch bei Therapeuten und Ärzten – oft zu kurz kommt oder gar nicht angesprochen wird und somit sogar unter den Tisch fällt.
Dieses Defizit möchte ich in meiner Arbeit ausgleichen und habe den Schwerpunkt meiner Praxisarbeit darauf ausgerichtet.

Eines sei vorweg gesagt: Bei einer Paar- oder Sexualtherapie geht es nicht um „Praktizieren von Tantra“ oder „Die 365 heißesten Sex-Tipps“, wie so oft falsch vermutet wird.

Meine grundlegende Ein- und Vorstellung möchte ich deshalb kurz so zusammenfassen:

Sexualität ist Lebenskraft und Lebensfreude – aber oft auch die Quelle von Konflikten und Enttäuschungen.

Ich glaube, dass kein anderer Bereich des Lebens eine ähnliche Vielfalt an Erlebnissen und Erfahrungen bieten kann. – Sexualität als intimste Form der Kommunikation ist ein Weg, Grundbedürfnisse nach Zugehörigkeit, Akzeptanz, Nähe und Geborgenheit wechselseitig körperlich und seelisch zu erfüllen.

Im Laufe der Zeit sind die Möglichkeiten, Sexualität in privater oder öffentlicher Umgebung zu leben, immer vielfältiger geworden und erscheinen oft grenzenlos. Jedoch ist mit der Erweiterung der Freiheit nicht automatisch die selbstbestimmte Erfahrung und Erfüllung der eigenen Bedürfnisse verbunden.

Ich möchte Einzelpersonen oder Paaren Wege aufzeigen, sich unerfüllte Sehnsüchte zu erlauben, sie zu erfüllen oder sich in die Lage zu versetzen, den Blickwinkel zu verändern. Wir entwickeln gemeinsam individuelle Lösungsansätze von Blockaden und Konflikten.

In Gesprächen wird herausgearbeitet, welche Komponenten in der Sexualität relevant sind, um diese freudvoll und langfristig erfüllend – vom körperlich-Genitalen über das seelisch-Emotionale bis hin zu geistigen Aspekten – zu gestalten.

Top